August Müller, Mutter mit Kind auf dem Gemüsemarkt

August Müller, Kunstmaler

 

Nur bedingt kann August Müller als Rottweiler Künstler gelten: Er wurde am 13.Juni 1836 in Rottweil geboren, doch schon nach wenigen Jahren verzog die Familie nach Tübingen.

Sein Vater, der aus der Gegend von Nürnberg stammte, war zunächst Rechtskonsulent in Oberndorf, wo er die Tochter des Engel-Wirts Mayer heiratete. Sie war die Schwester von Dr. med. Fr. J. Mayer, der Hauptfigur der 1848er Revolution in Oberndorf.

Nach dem Besuch der Realschule in Tübingen studierte August Müller an der Kunstakademie Stuttgart bei dem Maler Heinrich von Rustige. Seit 1865 arbeitete er in München, dem Zentrum der bürgerlichen Genre-Malerei in Deutschland.

Seine meist kleinformatigen Bilder schildern in verklärender Weise das Leben der einfachen Leute in häuslichem Milieu. Insgesamt sind noch etwa 70 Arbeiten in Museen und Privatbesitz nachweisbar. Während die Werke der Münchner Genre–Malerei noch bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr gefragt waren, spielen  sie auf dem heutigen Kunstmarkt nur noch eine untergeordnete Rolle.

August Müller starb 1885 in München.