Titelregister von 1990 – 1999

Jahrgang 1990

 

Nr. 1: W. Vater, Rottweiler Sängerfasnet 1858-1914. H.J. Deck, Die Saubloter in der Rottweiler Fasnet. K. Lambrecht, Faßmalerzeichen auf Rottweiler Larven.

Nr. 2: W. Hecht, Zeugnisse zum Söldnertum zweier Rottweiler. Chr. Gildhoff, Zur Befestigung der Rottweiler Hochbrücktorvorstadt. W. Kessl, Karl von Schillers Rottweiler Jahre.

Nr. 3: W. Vater, Die ehemalige Kalvarienbergkapelle bei Ruhe Christi. W. Hecht, Der Rottweiler Glockengießer Augustin Hugger (1818-1887). W. Hecht, Die Rottweiler Kammacher.

Nr. 4: P.A. Häusser, Ausgrabungen im Münster Heilig-Kreuz in Rottweil (1989). W. Hecht, Der Rottweiler Lithograph Jakob Kammerer. W. Hecht, Das Rottweiler Spitalbad.

Nr. 5: S. King, Zur Baugeschichte des Hauses Hochbrücktorstraße 19.

Nr. 6: I. Rüth, Die Stadt Rottweil in den Fehden des 15. Jahrhunderts. W. Hecht, Ein Rottweiler Mirakelverzeichnis. W. Hecht, Claus Gutsch in Straßburg (1398).

 

Jahrgang 1991

 

Nr. 1: K. Lambrecht, Der Fasnachtszug von 1910. G. Steinert, Engelsgesellschaft und Narrenzunft 1799.

Nr. 2: W. Hecht, Das Bad Jungbrunnen bei Rottweil. W. Vater, Adam Bertsche und Rottweils barocke Heilig-Kreuz-Kirche.

Nr. 3: W. Hecht, Zur Bildungsgeschichte des Rottweiler Klerus gegen 1600. W. Hecht, Rottweils Magistrat kündigt den Pfarrer von Balgheim. U. Wielandt, Die Pulverfabrik von Rottweil – la poudrerie de Rottweil.

Nr. 4: Th. Gloning, Anton Birlinger – Konviktor, Mundartforscher und Begründer der Kochbuch-Philologie. W. Hecht, Die Badstube in Rottweil-Altstadt.

Nr. 5: W. Hecht, Zum Testament eines Rottweiler Kaplans (1529). W. Hecht, Zur Geschichte der Rottweiler Lorenzkapelle.

Nr. 6: W. Vater, Das Zinngießerhandwerk in Rottweil. W. Hecht, Eine Baumeisterfamilie im Rottweiler Spätmittelalter.

 

Jahrgang 1992

 

Nr. 1: G. Mager, Zur mittelalterlichen Bebauung des „Bockshofs“ in Rottweil. W. Hecht, Die Herren von Hochmössingen. W. Hecht, Eine bisher unbekannte Wappenscheibe des Dr. Hans Friedrich Ifflinger von 1529.

Nr. 2: W. Hecht, Das „geschossene“ Kruzifix von Rottweil. W. Hecht, Ein verschollenes Rottweiler Passionsbild. C.S. Sommer, Ein neues römisches Kastell bei Frittlingen. W. Hecht, Eine weitere Einsiedelei bei Rottweil.

Nr. 3: W. Vater, Der Rottweiler Unterbaumeister Johannes Bader. W. Wittmann, Zur Geschichte der Gebäude Badgasse 1, 3 und 5 in Rottweil.

Nr. 4: D. Schmid, Die Studienstiftung eines Schörzinger Pfarrers von 1696. Chr. Gildhoff, Rottweiler Stadtbrände des 13. und 14. Jahrhunderts. W. Hecht, Zur Kinderarbeit im alten Rottweil.

Nr. 5: W. Hecht, Ein neues Rottweiler Brunnenverzeichnis. W. Hecht, Zur Haarflechterei in Rottweil. W. Hecht, Jakobusverehrung und Jakobsklause in Rottweil. W. Hecht, Rottweiler Grabkreuze aus Schmiedeisen.

Nr. 6: W. Hecht, Die „Werbeanlage“ eines historischen Rottweiler Handelshauses. G. Mager, Zur Geschichte des Rottweiler Hafnerhandwerks bis zum Jahre 1643.

 

Jahrgang 1993

 

Nr. 1: W. Hecht, Rottweils Fasnet und das Tiroler-Motiv. U. Wielandt, „Der spanische Grande“ von Konrad Kümmel. W. Hecht, Das Rottweiler Predigerkloster und die Fasnet. W. Hecht, Fastenbrezeln in Rottweil.

Nr. 2: W. Vater, Karwoche und Ostern im reichsstädtischen Rottweil. W. Hecht, Rottweiler im Jesuitenorden. J. Wilbs, Jugend und berufliche Anfänge des Dunninger Sozialdemokraten Emil Maier (1876-1932).

Nr. 3: J. Wilbs, Der Dunninger Emil Maier als Heidelberger Arbeiter- und Soldatenrat. M. Teufel, Zum Polizeiwesen in Rottweil von 1802 bis 1870.

Nr. 4: W. Hecht, Rottweil im Großen Türkenkrieg (1683-1699). J. Wilbs, Der badische Staatsrat und Innenminister Emil Maier (1929-1932). M. Teufel, Vom Rottweiler Polizeiwesen von 1870 bis 1945.

Nr. 5: W. Hecht, Neues zu Johann Baptist Hofer. W. Vater, Rottweiler Goldschmiede des 17. Jahrhunderts. W. Hecht, Eine Neukircher Musterungsliste von 1615.

Nr. 6: M. Teufel, Rottweils Polizei nach 1945. W. Hecht, Zum Druck des ersten Buches in Rottweil (1604). W. Hecht, Neues zur Entstehung der Herren­kramerschen Krippe.

 

Jahrgang 1994

 

Nr. 1: Th. Knubben, Die Fasnacht und die Schnupfkultur des 18. Jahrhunderts. U. Wieland, Benner-Rößle und Chevaux-Frus. K. Lambrecht, Rottweiler Larven und ihre Faßmalerzeichen (II).

Nr. 2: H. Schlenker, Ein weiteres Tafelbild vom spätgotischen Flügelaltar des Rottweiler Münsters. W. Vater, Der Rottweiler Matthias Binder als Abt von Schussenried.

Nr. 3: W. Hecht, Aus der Geschichte der Rottweiler Kochlinsmühle. G. Mager, Ein Plan von 1827 zur Verlegung der „Stuttgarter Straße“ in der Rottweiler Au.

Nr. 4: H.-J. Deck, Eine neu aufgetauchte Rottweiler Stadtansicht. H. Huber, Der Rottweiler Musikpädagoge Jakob Huber (1852-1910).

Nr. 5: W. Hecht, Die Mittlere Mühle in Rottweil-Altstadt. W. Vater, Savoyarden und Italiener in der Reichsstadt Rottweil. W. Hecht, Unternehmenspolitik um 1600 im Rottweiler Neckartal.

Nr. 6: W. Hecht, Zum Pfingstritt in der Rottweiler Gegend. W. Hecht, Die Drehersmühle in der Rottweiler Au.

Jahrgang 1995

 

Nr. 1: Th. Knubben, Zur Bedeutung der Fasnacht im reichsstädtischen Alltag. K. Lambrecht, S’Reichstadte Schantle und sein Anzug.

Nr. 2: W. Hecht, Polen-Begeisterung in Rottweil (1831/1832), W. Hecht, Zur öffentlichen Sicherheit am Ende der Rottweiler Reichsstadtzeit. W. Hecht, Zu Rottweils politischer Struktur 1919-1933.

Nr. 3: H.-J. Deck, Rottweils Stadtbild beim Au-Tor um 1820. E. E. Weber, Frühe Industrialisierung in Dunningen.

Nr. 4.: E. E. Weber, Die Härdtner-Fabrik in Dunningen. W. Hecht, Vom Rottweiler Gasthaus „Zum Marder“. W. Hecht, Ein Bürgermeisterverzeichnis aus Rottweil von 1803.

Nr. 5: W. Hecht, Zur Monatsprozession im Rottweiler Heilig-Kreuz-Münster. W. Hecht, Die Familie Geist von Wildeck und Rottweil. W. Hecht, Die Wallfahrt zum Hl. Blut in Weingarten und Rottweil. W. Hecht, Der Rottweiler Arzt Dr. Michael Vogel (1757-1820).

Nr. 6: W. Hecht, Zur Geschichte der Altäre von Heiligkreuz. G. Mager, Neue archäologische Befunde in der Rottweiler Innenstadt. W. Hecht, Rottweiler Studenten an Universitäten in Mittelitalien.

 

Jahrgang 1996

 

Nr. 1: W. Hecht, Ein neuer Text zur Rottweiler Fasnet 1801. K. Lambrecht, Die Wiedergründung der Narrenzunft Rottweil von 1946.

Nr. 2: W. Hecht, Die Rottweiler Bleiche in der Au. E. E. Weber: Zur Geschichte der Dunninger Wehle-Brauerei.

Nr. 3: B. Rüth, Das Öder-Epitaph in der evangelischen Kirche in Flözlingen. Th. Gloning, Eine Rottweiler Wundergeburt am Ende des 15. Jahrhunderts?

Nr. 4: S. Huber-Wintermantel, Zwei neue Glückher-Bilder in Bräunlingen. W. Hecht, Rottweils Pfarrer Uhl im Konflikt mit seiner Diözese (1590). W. Hecht, Zum Klosterhof von Wittichen in Rottweil.

Nr. 5: G. P. Mager, Als Lehrer gegen nationalsozialistische Gleichschaltung. T. Ruoff und K. Hezinger, Vom Rottweiler Schlachthof. W. Hecht, Roma und Sinti im reichststädtischen Rottweil.

Nr. 6: W. Hecht, Ein spätgotisches Typar aus Kloster Rottenmünster. W. Hecht, Die Anfänge des Telefonierens in Rottweil. W. Hecht, Die Rottweiler Kommunalwahlen 1919 bis 1931. W. Hecht, Der Rottweiler Poet Anton vom Kocher.

 

Jahrgang 1997

 

Nr. 1: K. Lambrecht, Der erste Narrensprung nach dem Krieg (1947). W. Hecht, Von bemalten Säcken und Sackzeichen.

Nr. 2: G.P. Mager, „Gemeine Fräulein“ im reichsstädtischen Rottweil. W. Hecht, Zur Bevölkerungsentwicklung von Zepfenhan. H.J. Deck, Ein sogenannter Leidringer Schrank von 1861.

Nr. 3: W. Hecht, Offiziere vom oberen Neckar im Dreißigjährigen Krieg. W. Vater, Der Ulmer Festungsbaumeister Wenderlin in Rottweil (1623). W. Hecht, Rottweils Stadtfinanzen im Kriegsjahr 1633/34.

Nr. 4: W. Hecht, Die Oberamtmänner der Reichsabtei Rottenmünster. W. Hecht, Das Johanniterbad in Rottweil.

Nr. 5: W. Hecht, Aus der Geschichte der Rottweiler Schuhmacher-Zunft. G.P. Mager, Das Rottweiler Gefängnis als Hinrichtungsplatz.

Nr. 6: W. Hecht, Das Ende der Bletz von Rotenstein. W. Vater, Die Hungersnot von 1846/47 in Rottweil.

 

Jahrgang 1998

 

Nr. 1: W. Vater, Das Rottweiler Fasnetslied „Die alte Vernunft und Brüderlichkeit“. H. Siefert, Ein studentisches Trinkglas von Bischof F.X. Linsenmann. K. Lambrecht, Das „kleine Narrenzügle“ im Stadtmuseum.

Nr. 2: W. Hecht, Der Rottweiler Märzverein. W. Vater, Englische Touristen in Rottweil 1856. W. Hecht, Ein neuer Helmlin-Druck von 1605.

Nr. 3: W. Hecht, Zum politischen Profil von Lorenz Bock. U. Wielandt, Die Sitzungs-Berichte der Kreuzbund-Gruppe Rottweil.

Nr. 4: I. Fingerlin, Aus der Hinterlassenschaft der Rottweiler Dominikaner: ein Bundschuh. W. Hecht, Ökumenische Bemühungen im spätmittelalterlichen Rottweil. H. Siefert, Landeshauptstadt Rottweil?

Nr. 5: L. Ohngemach, Zur Armenfürsorge im reichsstädtischen Rottweil. E. Brünle, Die Bibliothek des Arbeiter-Bildungs-Vereins Rottweil. W. Kessl, Eine lateinische Schulgrammatik aus dem Kloster der Rottweiler Dominikaner.

Nr. 6: L. Ohngemach, Rottweils Bettelvögte in der Reichsstadtzeit. W. Hecht, Die Bletz von Rotenstein im Zeichen des 30jährigen Krieges.

 

Jahrgang 1999

 

Nr. 1: K. Lambrecht, Nico Dostals Operette „Monica“ und Rottweils Narren. H.-J. Deck, Die erste Rottweiler Aufsageszene in der schönen Literatur 1839.

Nr. 2: W. Wittmann, Das Gebäude Hochbrücktorstraße 25 in Rottweil bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts.

Nr. 3: W. Hecht, Rottweilerinnen während der Revolution von 1848/1849. F. Raberg, Die politischen Anfänge von Lorenz Bock.

Nr. 4: A. Moser, Die Napola in Rottweil – ein Zwischenbericht. W. Hecht, Ein Agatha-Zettel aus Bühlingen. S. King, Wandmalereien im Dachraum der Kapellenkirche.

Nr. 5: W. Hecht, „Mit göttlicher Gnade ein glückliches Paar“. H. Huber, Carl von Langen: Rottweils erster Chronist.

Nr. 6: E.E. Weber, Zum Rottweiler Landschaftsrezeß von 1698. G.P. Mager, Vom Klausen in der Landschaft der Reichsstadt Rottweil.

Nr. 7: Register 1990 bis 1999.